FANDOM


Alexander Dubrau (* 1978 in Dresden) ist ein deutscher Judaist sowie Publizist.

Leben

Er studierte von 1999 bis 2005 Judaistik und Germanistik an der Freien Universität Berlin. Von 2001 bis 2003 absolvierte er ein Auslandsstudium an der Hebräischen Universität Jerusalem, finanziert mit Stipendien der Freien Universität Berlin und des Staates Israel. 2003 Internship am Franz Rosenzweig Research Center der Hebräischen Universität in Jerusalem. Seit 2005 arbeitet er an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg. 2011 wurde er mit einer Arbeit er zum Thema "Sifre Zuta. Textgeschichte, Charakteristik und Exegese von Sifre Zuta Numeri im Kontext paralleler Überlieferungen" promoviert. Er ist mit Irmi Ben-Anat verheiratet. Sie haben eine Tochter.

Er ist Mitherausgeber von PaRDeS, Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien e. V., Themenhefte 2006-2009 (Hefte 12-15).

Veröffentlichungen

  • Heiligkeitskonzepte von Eretz Israel in rabbinischen Texten der Spätantike, in: P. Gemeinhardt & K. Heyden (Hrsg.), Heilige, Heiliges und Heiligkeit in spätantiken Religionskulturen (Religionsgeschichtliche Versuche und Vorarbeiten Bd. 61), Göttingen 2012, 143-163.
  • Rein und Unrein – räumliche Aspekte rabbinischer Reinheitshalacha, in: P. Ernst & G. Lamprecht (Hrsg.), Jewish Spaces. Die Kategorie Raum im Kontext kultureller Identitäten (Schriften des Centrums für Jüdische Studien Bd. 17), Innsbruck / Wien / Bozen 2010, 51-70.
  • Dient der Augenschein als Beweis? Zur Bedeutung des Augenscheins im rabbinischen Diskurs, in: J. Heil & D. Krochmalnik (Hrsg.), Jüdische Studien als Disziplin – Die Disziplinen der Jüdischen Studien (Schriften der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg Bd. 13), Heidelberg 2010, 85-101.
  • Die Rabbinen und das Vergessen. Zur Deutung eines Paradigmas in der Aggada, in: Trumah 17 (2007) 137-196.
  • Die Überlieferungsform lo nehlequ ... al ma nehlequ? al ... in den Kontroversen der Tannaiten in Tosefta und Mishna, in: Trumah 16 (2006) 173-194.
  • Politik der Minderheiten.In Sarajevo diskutierten Wissenschaftler über Fragen des jüdischen und islamischen Rechts. In: Jüdische Allgemeine, 01.08.2013.

Weblinks