FANDOM


Die Freie Schule am Mauerpark (FSaM) ist eine Grundschule in freier Trägerschaft. Der Trägerverein ist Freies Lernen Berlin e.V.. Die FsaM liegt im Berliner Stadtteil Gesundbrunnen in unmittelbarer Nähe zum Mauerpark. Sie ist eine freie Alternativschule.

Konzept

Das Konzept der Schule orientiert sich an verschiedenen pädagogischen Entwürfen ohne einzelne Pädagogen besonders stark hervor zu heben. Das Schulkonzept wird als ein bewegliches Konzept verstanden, dass sich immer wieder mit den veränderten Gegebenheiten (Gesellschaft, Trägerverein, Team) weiter entwickelt. Besondere Bedeutung wird kooperativen Lernformen wie den Morgenrunden, offenen Lernzeiten, Projektwochen, und verschiedenen Werkstätten beigemessen. Auf Noten wird verzichtet, die Schüler erhalten als Rückmeldung u. a. Jahresbriefe.

Ziel des Schulkonzeptes ist es, demokratische Umgangs- und Organisationserfahrungen mit einem großen Selbstbewusstsein zu verbinden. Beim fachlichen Lernen wird den Lernwegen und -methoden ein großer Teil der Aufmerksamkeit geschenkt. In der Schule arbeiten neben Lehrern, Erziehern und Diplompädagogen vielfältig qualifizierte Erwachsene in einem interdisziplinären Team. Statt in herkömmlichen Schulklassen lernen die Schüler in selbstgewählten Lerngruppen von bis zu 18 Schülern mit je zwei Lehrern.

Geschichte

Die Freie Schule am Mauerpark (bis 2006 Freie Schule Prenzlauer Berg) entstand Anfang / Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Nach dem Mauerfall kamen hier Eltern und Pädagogen zusammen, die eine Freie Schule gründen wollten. Ein zentrales Motiv war es, weder die Tradition von DDR-Schule weiter zu führen, noch das westdeutsche Schulverständnis übernehmen zu wollen. Wesentlich war u. a. ein sehr partizipatives Organisieren von Alternativschule.

Anfänglich war die Schule in 'normalen' Wohnräumen untergebracht, später in einer Etage einer ehemaligen Kita in Prenzlauer Berg. Als die Schule mit den steigenden Schülerzahlen mehr Platz benötigte, zog sie im Sommer 2004 an den Mauerpark. In diesem Zusammenhang wurde die Schule von Freie Schule Prenzlauer Berg in Freie Schule am Mauerpark umbenannt. Nach dem Umzug erreichte die Schule ihre Zielgröße von 60-65 Kindern.

Neben der deutlich älteren Freien Schule in der UFA und der etwa zeitgleich gegründeten Freien Schule Pankow zählt sie zu den Berliner Pionieren dieser Schulform.

Gebäude und Gelände

Die Schule hat ihren Standort in einem stufenförmigen ein- bis vierstöckigen Gebäude aus den 60er Jahren. Ursprünglich gehörte das Gebäude der evangelischen Kirche und wurde als Kindergarten und Gemeindehaus genutzt. Nachdem die Schule das Gebäude mehrere Jahre gemietet hatte, konnte sie im Jahr 2010 das Gebäude mit Hilfe der GLS-Bank und einer Vielzahl an Elternbürgschaften kaufen.

Derzeitige Gebäudenutzung: Jede Lerngruppe besitzt einen eigenen Gruppenraum. Hinzu kommen Fachräume für Deutsch, Naturwissenschaften, Fremdsprachen und Mathematik sowie Werkstätten (Holzwerkstatt, Schuldruckerei, Handarbeitsraum) und Themenräume wie der Tanz- und der Toberaum. Das Außengelände der Schule umfasst neben einem Schulgarten und diversen Spielmöglichkeiten auch Terrassen und ein Hüttendorf.

Gruppen

Die etwa 63 Schüler sind in vier jeweils jahrgangsübergreifende Gruppen eingeteilt. Zwei Lerngruppen legen ihren Schwerpunkt auf die ersten drei Schuljahrgänge, zwei Lerngruppen werden vor allem von Schüler der Jahrgänge 4, 5 und 6 besucht. Jede Gruppe besteht im Durchschnitt aus 16 Schülern.

Team

Das Pädagogische Team besteht aus 10 Mitarbeitern. Diese werden von einer FSJ- Kraft, Praktikanten und ggf. Honorarkräften unterstützt. Die Mitarbeiter arbeiten in einem interdisziplinären Team. Darüber hinaus arbeiten an der Schule zwei Büroangestellte (Schulkoordination und Finanzen), eine Reinigungskraft, die Hausmeisterin und der Schulkoch.

Demokratische Schulstruktur

Die Schüler der Freien Schule am Mauerpark bestimmen über die täglichen Morgenrunden und die wöchentlichen Schulversammlungen die Belange des Alltages mit. Das pädagogische Team setzt eigenverantwortlich und egalitär das Schulkonzept um und organisiert den Schulalltag. Wöchentlich trifft sich das pädagogische Team zur Teamsitzung.

Der Elternverein "Freies Lernen in Berlin e.V." trägt die Schule und hat damit die Personal- und Finanzverantwortung. Kooperativ und im Einvernehmen werden dem Schulalltag übergeordnete Themen in unterschiedlichen Gremien und unter Einbeziehung der Betroffenen entschieden.

Schulgeld

Aufgrund des Status als Ersatzschule fällt die Freie Schule am Mauerpark unter das Ersatzschulfinanzierungsgesetz. Die Schule erhält 93% der Personalkosten erstattet (gemäß dem Bedarf einer öffentlichen Schule). Das Gebäude, die Instandhaltung, die Ausstattung und die Hausmeisterei müssen aus Eigenmitteln des Trägervereines 'Freies Lernen Berlin e.V.' erbracht werden (im Gegensatz zu staatlichen Schulen). Die so entstehende Finanzierungslücke wird durch ein einkommensabhängiges Elterngeld geschlossen.

Erfolge

Erfolgreich arbeitet die Schule dann, wenn möglichst alle Schüler die Mauerparkschule als selbstbewusste, kreative und lern- und lebensfrohe Menschen verlassen.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki