FANDOM


Die Gas- und Energiegenossenschaft Ost- und Mitteldeutschland eG (GEG) ist ein Zusammenschluss von Verbrauchern zum Einkauf von Erdgas. Sie ist im Genossenschaftsregister Stendal eingetragen.

Geschichte

Im Zuge der Diskussion um steigende Gaspreise entstand bereits im Dezember 2004 die Idee, eine Genossenschaft zu gründen.

Die Genossenschaft war neben der Bremer Energiehaus-Genossenschaft einer der ersten alternativen Anbieter auf dem Gasmarkt.[1]

Im März 2006 fand die erste Versammlung zur Gründung einer Genossenschaft statt, [2] Die Gas- und Energiegenossenschaft Ost- und Mitteldeutschland eG (GEG) ist der erste und heute größte unabhängige bürgereigene Energieversorger Mitteldeutschlands. Die Genossenschaft hat ihren mit Sitz in Gräfenhainichen OT Möhlau. [3] Am 16. August 2006 wurde die Gas- und Energiegenossenschaft von der Bundesnetzagentur in die offizielle Liste der Gasversorgungsunternehmen aufgenommen.

Geschäftstätigkeit

Nach eigen Angaben ist die GEG in der Lage, über 1600 Gemeinden mit Gas zu beliefern. Seit dem 1. Oktober 2009 wird neben Erdgas auch Strom an private und gewerbliche Endkunden – vorzugsweise an die Mitglieder der Genossenschaft – geliefert. Aufgruind einer Zulassung durch die Europäische Energiebörse (EEX) kann die Energiegenossenschaft GEG Erdgas und Strom direkt an der Energie-Börse in Leipzig kaufen.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Mitteldeutsche Zeitung, 21. August 2009: Genosse Gasmann
  2. Geschichte der Gas- und Energiegenossenschaft
  3. MDR FERNSEHEN 27. Juli 2009: Gasgenossenschaft in Sachen-Anhalt (PDF; 93 kB)
  4. Aktuelle Informationen der Genossenschaft

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki