FANDOM


Harry Spiegel (* 1910 in Wien; † 2000) war ein österreichisches Mitglied der Internationalen Brigaden.[1]

Leben

Harry Spiegel wurde 1910 als Kind gutbürgerlicher Eltern geboren. Bereits als Jugendlicher interessierte er sich für linke sozialen Bewegungen. 1932 trat er der KPÖ bei. Im Juni 1937 ging er nach Spanien und schloss sich im Spanischen Bürgerkrieg den Internationalen Brigaden und ihrem Kampf gegen den Faschismus an. Nach der Niederschlagung der Spanischen Republik gelingt im die Emigration nach Frankreich, wo in zunächst in einem Pariser Kinderheim Arbeit findet. Bei der anschließenden Besetzung Frankreichs durch die deutsche Wehrmacht gelingt Harry Spiegel die Flucht in den "freien" Teil des Landes, wo er sich im Süden als Holzfäller und Köhler verdingt. Er schließt sich der Resistance in Marseille an. Ab Jänner 1943 als Henri Verdier im Rahmen des österreichischen Widerstandes Dolmetscher in der Bauaufsicht der Deutschen Kriegsmarine in Marseille. 1945 über Jugoslawien Rückkehr nach Österreich und arbeitet wieder für die KPÖ. Später bei der Gründung des "WUK – Werkstätten- und Kulturhauses", ein alternatives Kulturzentrum in Wien Alsergrund, leitete er dort bis zu seinem Tod die "Psychopannenhilfe".[1][2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 WUK-RADIO: Schieß gut, aber freu Dich nicht!,Harry Spiegel und Erich Hackl im Gespräch, eine Sendung von Margit Wolfsberger vom 7. März 2007, abgerufen am 1. Oktober 2013.
  2. Ute Bönnen, Gerald Endres, Die internationalen Brigaden – Freiwillige im spanischen Bürgerkrieg, ARTE/SDR, 1996, siehe auch Beitrag auf youtube, abgerufen am 1. Oktober 2013.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki