FANDOM


Jens Poeck (* 30. Juli 1979) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Schriftsteller und Dichter. Er hat ein Handicap und ist auf einen Rollstuhl angewiesen.

Leben und Wirken

Seit seiner Geburt ist er auf einen Rollstuhl angewiesen. Nach der Schule machte Poeck eine vorberufliche Weiterbildung in Greifswald und begann Gedichte und Kurzgeschichten zu schreiben. Von 1999 bis 2002 absolvierte er eine Ausbildung zum Bürokaufmann in Hamburg. Nach der Ausbildung zum Bürokaufmann fand er jedoch keine dauerhafte Anstellung in diesem Beruf.

Schon während seiner Jugend interessierte Poeck sich für künstlerische Tätigkeiten in den Bereichen Musik, Schau- und Hörspiel. Mit 16 Jahren hatte er eine für ihn sehr bedeutende Begegnung. Er lernte den Pianisten David Harrington kennen, der ihn in die Theaterwelt einführte und ihn zu Proben mitnahm. Anfang 2007 entschloss Poeck sich dazu, sein ersten Beruf aufzugeben und einen neuen beruflichen Weg zu gehen. Da sein Interesse an der Theaterwelt stätig gewachsen war, entschied er sich, Schauspieler zu werden. Er bewarb sich an der Akademie der darstellenden Kunst (adk) in Ulm, wo es für Menschen mit Behinderung möglich ist, eine Schauspielausbildung zu machen. Er wurde jedoch nicht aufgenommen. Poeck machte sich auf die Suche nach einer anderen Möglichkeit. Er machte Bekanntschaft mit dem Schauspieler und Moderator Jens Wendland. So bekam er auch Kontakt zu der Agentur Stimmgerecht in Berlin und machte erste Erfahrungen im Synchronbereich. Bald darauf traf Poeck die Schauspielerin und -lehrerin Friedel Schümann, die ihn bis 2011 unterrichtete und ihn in der Schauspielszene von Hamburg bekannt machte.

Im Jahr 2008 veröffentlichte Poeck seine erste eigene CD „Liebeserklärung an die Poesie“. Es folgte eine kleine Synchronrolle in der Cartoon-Serie Naruto. 2010 folgten kleine Komparsenrollen in der Hörspiel-Serie „Dragonbound“ - Episode 5 "Das Fest der Weihe". Außerdem ist Poeck auch in dem Hörspiel „Lucas“ nach dem Roman von Kevin Brooks zu hören. Diese Rolle brache ihm einen Vertrag als freiberuflicher Sprecher beim NDR in Hamburg ein. 2011 ist Poeck in dem Hörspiel "Dolphins" zu hören, welches ebenfalls der Norddeutsche Rundfunk in Hamburg produzierte. 2013 ist Poeck als "Führer auf dem Ausfugsboot" in dem Radio Tatort "Ans Wasser" zu hören, den der Norddeutsche Rundfunk in Zusammenarbeit mit der ARD, unter der Regie von Sven Sticker realisiert. In dem Hörspiel "In meinem Alter rauche ich immer noch heimlich" ist Poeck ebenfalls zu hören.

Film, TV

Im Jahr 2011 hatte Poeck seine erste Fernsehrolle als "Heino" in dem Fernsehfilm Der Hafenpastor an der Seite von Jan Fedder, Regie führte Stephan Mayer.[1] Anfang 2014 wurde die Fortsetzung "Der Hafenpastor ...und das graue Kind" gedreht, in der Jens Poeck erneut die Rolle des "Heino" übernahm.

Audio-CDs & Hörspiele

  • Liebeserklärung an die Poesie, Audio-CD (VÖ 2008)
  • Lucas, Hörspiel Norddeutscher Rundfunk, Hamburg 2011, Regie Alexander Schuhmacher[2]
  • Dolphins, Hörspiel Norddeutscher Rundfunk, Hamburg 2011, Regie Alexander Schuhmacher
  • Radio Tatort "Ans Wasser", Hörspiel Norddeutscher Rundfunk, ARD 2013, Regie Sven Stricker
  • In meinem Alter rauche ich immer noch heimlich, Hörspiel des Neorddeutschen Rundfunks, 2014

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. [2]

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki