FANDOM


Die Katholische Deutsche Studentenverbindung Merowingia im CV zu Kaiserslautern ist eine farbentragende, nichtschlagende Studentenverbindung. Sie wurde 1970 gegründet und gehört dem größten Akademikerverband Deutschlands, dem Cartellverband der katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV) an.

Es werden ausschließlich männliche, katholische Studenten der TU Kaiserslautern und der FH Kaiserslautern aufgenommen.

Die Verbindungsmitglieder werden Merowinger genannt. Merowingia hat die Nummer 106 in der amtlichen Reihenfolge der Cartellverbindungen des CV. Die offizielle Abkürzung ist Mw.

Geschichte

Gründung und Anfangsjahre

In den Jahren um 1970 wurde die Bildungspolitik in Deutschland neu geordnet um dem prophezeiten Bildungsnotstand zu entgehen. In Rheinland-Pfalz wurde in diesem Zusammenhang 1969 beschlossen, eine Doppeluniversität Trier-Kaiserslautern zu gründen. Im CV-Ortszirkel Barbarossa in Kaiserslautern und im CV-Gauverband der Pfalz wurden alle Anstrengungen unternommen, zeitnah eine katholische deutsche Studentenverbindung in Kaiserslautern zu gründen. Die Gründer einigten sich auf den Namen „Merowingia“. Gründungsdatum wurde der 06.12.1970, der Gründungstag des Cartellverbandes. Hermann-Josef Deutsch wurde zum Gründungsbeauftragten bestellt. Die K.D.St.V. Carolus Magnus im CV zu Saarbrücken übernahm die Patenschaft für die neue Verbindung.

Im Februar 1974 wurde eine Etage in der Kaiserslauterer Innenstadt bezogen welche von da an den Mittelpunkt des Verbindungslebens und Wohnung für Studierende darstellte.

Im Jahre 1976 wurde das 100-jährige Jubiläum des ältesten Gauverbandes des CV, des CV-Gauverband Pfalz, zusammen mit dem sechsten Stiftungsfest der KDStV Merowingia mit einem großen Festkommers in der Kaiserslauterer Fruchthalle gefeiert. Der saarländische Ministerpräsident Franz-Josef Röder hielt bei diesem Kommers die Festrede.

Verbindungshaus und Blütejahre

Seit dem Wintersemester 1982/83 finden die Veranstaltungen auf dem Haus am St.-Marienplatz in Kaiserslautern statt. Das Haus fasst 9 Zimmer für Studenten, einen großzügigen Vortrags-, Versammlungs- und Kneipsaal und einen urigen Sandsteinkeller, in dem sich die Aktivitas jeden Montagabend zusammenfindet.

1984 hielt der CV-Vorort Mainz den CV-Studententag in Kaiserslautern ab. Die noch junge Verbindung meisterte dabei alle Aufgaben einer großen CV-Veranstaltung. In diesem Semester hatte Merowingia einen großen Keilerfolg und mit 15 Füxen den größten Fuxenstall des CV.

Gegenwart

Die Verbindung zählt zur Zeit 186 Mitglieder (2013) Die Aktivitas trifft sich regelmäßig jeden Montagabend zum Stammtisch im Sandsteinkeller des Merowingerhauses zu einem regen Austausch zwischen Jung und Alt.

Jedes Jahr fahren die Mitglieder der Verbindung auf eine Skifreizeit nach Altglashütten auf das Berghaus der K.D.St.V. Falkenstein im CV zu Freiburg.

Couleur, Wahlspruch und Prinzipien

Couleur

Die Verbindungsfarben sind weiss-rot-gold mit schwarzer Perkussion. Die Fuxenfarben sind weiss-rot. Das Kopfcouleur ist eine schwarze Tellermütze.

Wahlspruch

Der Wahlspruch der Verbindung lautet: "Bedenke und erneuere!"

Prinzipien

Das Verbindungsleben orientiert sich an den Prinzipien Religio, Patria, Scientia und Amicitia. Zweck der Verbindung ist:

  • die katholische Lebensanschauung zu wahren
  • die Verantwortung der Mitglieder gegenüber Volk und Staat zu fördern
  • das wissenschaftliche Streben unter ihren Mitgliedern zu fördern
  • Lebensfreundschaft unter ihren Mitgliedern zu pflegen

Bekannte Mitglieder

  • Ruppert Wilhelm (*1929) Ltd. Oberstaatsanwalt von Kaiserslautern a.D.
  • Hans-Edwin Schenk (*1930 +2009) Abteilungsdekan der FH Rheinland-Pfalz, Abt. Kaiserslautern
  • Anton Schlembach (*1932), Altbischof von Speyer
  • Edmund Dillinger (*1935), Ordensprälat und Ehrendomherr
  • Klaus-Dieter Uelhoff (*1936), Bundestagsabgeordneter a.D.
  • Hermann Josef Deutsch (*1937), Gründungsbeauftragter, Landrat a.D.
  • Gerhard Fischer (*1938) Prälat und Domkapitular am Dom zu Speyer em.
  • Johann Wilhelm Römer (*1938), Staatssekretär a.D.; ehem. Generalsekretär des DRK
  • Bernhard J. Deubig (*1948), Oberbürgermeister von Kaiserslautern a.D.
  • Rainer Dulger (*1964), Präsident von Gesamtmetall

Literatur

  • KDStV Merowingia (Hrsg.): Festschrift 25 Jahre (1970-1995); Kaiserslautern, 1995 (zu beziehen auf Anfrage)
  • Gesellschaft für Studentengeschichte und studentisches Brauchtum e.V. (Hrsg.): CV-Handbuch; 3. erweiterte Auflage, Regensburg, 2000, ISBN 3-922485-11-1

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki