FANDOM


Die Lena Live Tour war die erste Konzerttournee der deutschen Sängerin Lena Meyer-Landrut. Die Tournee startete am 13. April 2011 in Berlin und endete am 29. April 2011 in Köln. Dabei promotete sie ihre Studio-Alben My Cassette Player und Good News.

Vorbands

Bei den ersten sechs Konzerten der Tournee traten kleinstadthelden als Vorband auf. Bei den letzten drei Konzerten waren Mikroboy als Vorgruppe verpflichtet.

Musiker

  • Lena Meyer Landrut (Gesang)
  • Andreas Grimm (Bandleader, Keyboard)
  • Mathias Höderath (Keyboard)
  • Alex Vesper (Schlagzeug)
  • Bruno Müller (Gitarre)
  • Nico Brandenburg (Bass)
  • Bastian Ruppert (Gitarre, Posaune).
  • Anji Hinke, Grace Risch und Maya Saban (Backgroundsängerinnen)

Zudem eine vierköpfige Streichergruppe sowie vier Tänzerinnen (einschl. Choreographin Nikeata Thompson)

Songliste

  1. Not Following (My Cassette Player)
  2. You Can’t Stop Me (My Cassette Player)
  3. Love Me (My Cassette Player)
  4. At All (Good News)
  5. What Happened to Me (Good News)
  6. Mr. Curiosity (My Cassette Player)
  7. Maybe (Good News)
  8. A Million and One (Good News)
  9. That Again (Good News)
  10. My Cassette Player (My Cassette Player)
  11. Bee (My Cassette Player)
  12. Push Forward (Good News)
  13. Good News (Good News)
  14. I Like to Bang my Head (My Cassette Player) (Mashup mit Drop It Like It’s Hot Snoop-Dogg-Cover)
  15. Who’d Want to Find Love (Good News)
  16. Mama Told Me (Good News)
  17. Taken by a Stranger (Good News)
  18. My Same (My Cassette Player)
  19. Satellite (My Cassette Player)
Zugaben
  • New Shoes (Good News)</li>#
  • Touch a New Day (My Cassette Player)</li>#
  • I Like You (Good News)</li>

    Aufnahmen

    Lenas Konzert in Frankfurt am Main wurde für eine DVD aufgezeichnet. Der Titel der DVD ist Lena Live Tour 2011.

    Tourdaten

    Datum Stadt Land Veranstaltungsort Zuschauer
    13. April 2011 Berlin Deutschland O2 World 6.000[1]
    14. April 2011 Hannover TUI Arena 9.000[2][3]
    15. April 2011 Frankfurt am Main Festhalle 8.00001[4]
    19. April 2011 Dortmund Westfalenhalle
    20. April 2011 Hamburg O2 World 7.000[2]
    21. April 2011 Leipzig Arena Leipzig
    27. April 2011 München Olympiahalle
    28. April 2011 Stuttgart Hanns-Martin-Schleyer-Halle 9.000[2]
    29. April 2011 Köln Lanxess Arena ca. 11.000[5]


    1fürs Fernsehen aufgezeichnet

    Einzelnachweise

    1. [1]
    2. 2,0 2,1 2,2 [2]
    3. [3]
    4. [4]
    5. [5]
  • Störung durch Adblocker erkannt!


    Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

    Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

    Auch bei FANDOM

    Zufälliges Wiki