FANDOM


Das Matthias-Grünewald-Gymnasium ist ein allgemeinbildendes Gymnasium in Tauberbischofsheim. Im Jahre 1688 bekam die Stadt Bischofsheim die Erlaubnis, ein Gymnasium zu gründen.

Geschichte

717-image02814 Dieser Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf der Encyclopædia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
  • 1688: Der Fürstbischof von Mainz genehmigt der Stadt Bischofsheim die Gründung eines Gymnasiums unter Leitung der Franziskaner. Erstes Schulgebäude neben der Sebastianuskapelle (1732 abgerissen)
  • 1732: Neubau eines Schulhauses für alle städtischen Schulen (am heutigen Haupteingang der Martinskirche; 1909 für den Kirchenneubau abgerissen)
  • 1823: Umzug des Gymnasiums in die Räume des aufgelösten Franziskanerklosters
  • 1828: Umwandlung in ein vier - ab 1836 fünfklassiges „Pädagogium“ (ohne Abitur)
  • 1846: Siebenklassiges „Progymnasium“ (ohne Abitur)
  • 1862: Großer Stadtbrand (16. Mai); Gymnasium im Kloster völlig zerstört
  • 1868: Einweihung des Gymnasium-Neubaus (heute Polizei)
  • 1882: Genehmigung eines neunklassigen altsprachlichen Gymnasiums mit Abitur
  • 1884: Erstes Abitur mit 19 Abiturienten1891 Neubau des Erzbischöflichen Gymnasialkonvikts am Fuße des Stammbergs; Wohnheim /Internat für auswärtige Schüler
  • 1903: Einweihung der Turnhalle beim Gymnasium
  • 1937: NS-Reform: Umbenennung in „Frankenschule - Oberschule für Jungen“ Verkürzung der Schulzeit auf acht Jahre
  • 1945: März: Vorübergehende Schließung der Schule durch die amerikanische Militärverwaltung
  • 1945: Oktober: Neubeginn als „Realgymnasium Tauberbischofsheim“ (mit gymnasialem Zweig); Umformung in ein altsprachliches Gymnasium
  • 1952: Neusprachlicher Zug (Latein – Englisch – Französisch) neben dem altsprachlichen (Latein – Englisch – Griechisch),Eröffnung der Zweigstelle Boxberg
  • 1954: Neuer Schulname: „Matthias-Grünewald-Gymnasium“
  • 1958: Einweihung des Kleinen Hauses (erster Bauabschnitt des Neubaus); Schließung der Zweigstelle Boxberg
  • 1962: Einweihung des Großen Hauses (zweiter Bauabschnitt)
  • 1963: Einrichtung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Zuges
  • 1970: Erweiterung des Großen Hauses (dritter Bauabschnitt)
  • 1971: Beginn der Partnerschaft mit der französischen Partnerschule in Vitry-le-François
  • 1973: Verwaltungsreform: Wechsel vom Oberschulamt Karlsruhe zum Oberschulamt Stuttgart
  • 1977: Einführung der „Neugestalteten Gymnasialen Oberstufe“ (NGO)
  • 1983: Einweihung der Grünewald-Sporthalle
  • 1984: 21. Juni: Hochwasser im Schulhaus und in der Sporthalle
  • 1984: Jubiläum „100 Jahre Abitur“
  • 1988: Jubiläum „300 Jahre Gymnasium Tauberbischofsheim“
  • 1995: MGG wird „Partnerschule des Olympiastützpunktes Fechten“
  • 1998: MGG wird „Eliteschule des Sports“
  • 1998: Einrichtung von Profilzügen (Sprachprofil, naturwissen-schaftliches Profil, Sportprofil)
  • 2000: Einweihung des Forums
  • 2001: Einrichtung der Cafeteria
  • 2003: Einweihung des Neuen Hauses und der neugestalteten naturwissenschaftlichen Räume
  • 2004: Bildungsreform in Baden-Württemberg: Einführung des achtjährigen Gymnasiums (G8)
  • 2006: Einrichtung der offenen Ganztagesschule mit Küche, Mensa, Internetcafe, Spielothek
  • 2007: Baumaßnahmen im EG mit neuer Mensa
  • 2009: Jubiläum „125 Jahre Abitur am MGG“
  1. Schulversuch Literatur und Theater
  2. Schulentwicklung: Markt der Möglichkeiten, Leitbild
  3. Sanierungsmaßnahmen: Sanitärräume Großes Haus, Chemiefachraum
  • 2011: Bewerbung 1 für den Schulversuch „Zwei Geschwindigkeiten zum Abitur am allgemeinbildenden Gymnasium“ (G9)
  • Sanierung Grünewald-Sporthalle
  • 2012: Bewerbung 2 für den Schulversuch
  1. Neue Bibliothek
  2. Abschluss der Sanierung der naturwissenschaftlichen Räume
  3. Doppelabitur
  • 2013: Jubiläum „325 Jahre Gymnasium in Tauberbischofsheim“
  • 2014: Fremdevaluation durch das Landesinstitut für Schulentwicklung

Profile

  • Klasse 5: Englisch
  • Klasse 6–7: Französisch oder Latein

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.