FANDOM


39px

Diese Seite wurde zum sofortigen Löschen vorgeschlagen. Dies ist keine Aufforderung zum Leeren der Seite, denn nur Administratoren können Seiten vollständig löschen. Bitte entferne deshalb diesen Hinweis nicht!
Einsprüche bitte auf diese Seite unterhalb der Begründung des Schnelllöschantrags schreiben.

Hinweis: Wenn du diesen Baustein eingefügt hast, kannst du den Autor der Seite auf dessen Diskussionsseite mit {{subst:Gelöscht|art=Realeyz.tv}} oder {{subst:Unsinn gelöscht|Realeyz.tv}} (bei offensichtlichem Vandalismus) benachrichtigen.

Begründung:

717-image02814.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres dazu findest du evtl. auf der Diskussionsseite, in der Versionsgeschichte oder im Quelltext des Artikels. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Vorher jedoch nicht!
Alles, sonst Löschung!--Encyclopædia 11:08, 25. Aug. 2013 (UTC)

realeyz.tv ist das Video-on-Demand-Angebot der EYZ Media GmbH mit Fokus auf Arthouse- und Independent-Filmen. Slogan: „Arthouse on Demand“. Neben Spielfilmen, Dokumentationen und Musikfilmen sind auch Animations- und Kurzfilme im Portal vertreten.


Entstehung

Die Betreibergruppe EYZ Media ist aus der Super-8-Bewegung Westberlins in den 1980er-Jahren hervorgegangen. Einige der heutigen Partner betrieben damals in Berlin-Kreuzberg das unabhängige Eiszeit-Kino. 1994 gründete sich die EYZ Kino-Gruppe, zu der vier Berliner Filmtheater (Eiszeit, Central, Xenon und Freiluftkino Kreuzberg) mit Schwerpunkt auf Independent-Filmen gehörten. 2004 trennten sich Hans Habiger und Andreas Wildfang von den Kinos und wandelten das Unternehmen mit Natalie Gravenor in die EYZ Media GbR um. Das Geschäftsmodell basierte auf Kinofilmverleih (bfilm), Festivalorganisation und Kuratieren von Filmprogrammen. Für die „Aktion Mensch“ und andere NGOs realisierte EYZ Media seit 2004 sieben bundesweite Filmtourneen mit gesellschaftspolitischen Dokumentationen zu Themen wie Arbeit, Macht, seelische Gesundheit und Inklusion. Die Filme wurden pro Tournee in rund 100 Städten aufgeführt und erreichten über 500.000 Besucher. 2007 erhielt das Unternehmen dafür den Deutschen Innovationspreis Film von Kulturstaatsminister Bernd Neumann.

2011 firmierte sich die Firma in die EYZ Media GmbH um, Geschäftsführer ist Andreas Wildfang. Im September 2009 ging die VOD-Plattform realeyz.tv an den Start. Das Geschäftsmodell besteht in der die Vermarktung und Lizenzierung von Dokumentar- und Arthouse-Filmen, Filmkunst, Best of Festival-Kollektionen sowie Musik-, Animations- und Kurzfilmen.


Technisches

realeyz.tv startete im September 2009 mit Fokus auf Dokumentarfilmen und Dokumentationen. Im Oktober 2011 wurde das Programm inhaltlich um Spiel-, Kunst- und Kurzfilme erweitert und die Plattform konsequent mit Open-Source-Software ausgestattet, beispielsweise dem Content-Management-System Magento und der Suchtechnologie Solr. Dieses nicht-propriertäre Software-System ist dafür ausgelegt, Filminhalte wie Texte, Bilder und Filmtrailer übersichtlich online zu präsentieren und auffindbar zu machen. Neben Inhaltsangaben sind ausführliche Credits mit Originaltitel, Regisseur, Schauspieler, Technik-Crew, Auszeichnungen und einer Altersempfehlung bei realeyz.tv zu finden. Nutzern steht ein Feld für persönliche Kommentare zur Verfügung. Auch weitere Filmempfehlungen werden aufgelistet. Die Plattform realeyz.tv ist inzwischen viersprachig (deutsch, englisch, französisch, spanisch).

Über 2200 Filme sind bei realeyz.tv im Programm, wöchentlich kommen etwa 50 hinzu (Stand: August 2013). Die Filme werden als klassisches Video-Streaming (TVOD) angeboten, aber auch Download-to-own (DTO) und Abonnement (SVOD). Angeboten werden die Filme im MP4-Format in SD-Qualität, HD ist vorgesehen. Die Leihvideos können binnen 48 Stunden angeschaut werden. Kaufvideos sind DRM-frei und können dauerhaft gespeichert und auf Datenträger gebrannt werden.

Außer auf Computern ist realeyz.tv auf Samsung Smart TVs verfügbar und läuft auch auf anderen Samsung-Geräten, die für Smart TV aufbereitet sind, beispielsweise Blue-Ray-Player. Eine entsprechende App aus dem Samsung App-Store muss zuvor installiert werden. Darüber hinaus ist das Angebot für Tablet-Computer und Smartphones in voller Funktionalität optimiert worden und läuft sowohl auf Apples iPad und iPad mini, als auch auf einer Reihe von Microsoft- und Android-Geräten verschiedener Hersteller. Auf der Plattform befindet sich eine genaue Liste.


Erwerbsmodelle

realeyz.tv bietet die Möglichkeit, Filme zu leihen (TVOD), zu kaufen (DTO) oder im Abonnement zu schauen (SVOD). Leihvideos im klassischen Streaming-Verfahren lassen sich unmittelbar anschauen und sind 48 Stunden lang verfügbar, können unterbrochen und mehrmals geschaut werden. Die Leihkosten betragen je nach Film zwischen 90 Cent und 3,50 Euro. Will der Nutzer den Film erwerben, beträgt der Preis zwischen 2,90 – 13,90 Euro. Dabei wird die Datei dauerhaft auf dem Computer gespeichert und kann auch auf andere Datenträger übertragen werden. Außerdem können bei realeyz.tv Filme auch im Abonnement geliehen werden. Für das Abo „realeyzPLUS“ ist eine Monatsgebühr von zurzeit 2,90 Euro zu entrichten, um unbegrenzt viele Filme mit dem „Plus“-Symbol als Video-Streaming anzuschauen. Mehr als drei Viertel der angebotenen Filme sind im Plus-Abo inbegriffen, das Abo kann monatlich gekündigt werden.

Überdies bietet realeyz.tv Filme mit Bildungsrechten über sein Label E-Learning an. Bildungsträger, Schulen, Universitäten und andere Einrichtungen können sich auf elearning.realeyz.tv registrieren und die Filme für nichtgewerbliche Aufführungen erwerben.


Inhalte

Mit mehr als 2200 Filmen aus dem Arthouse-Bereich ist realyez.tv die größte deutsche VOD-Plattform in diesem Segment. Mehr als 400 Spielfilme, 800 Dokumentationen, 200 Musikfilme, 100 Kunstfilme und zahlreiche Gratis-Filme stehen derzeit zur Verfügung (Stand: August 2013). Wöchentlich kommen 50 neue Titel hinzu. Arthouse meint unabhängig (von Hollywood) entstandene Filme mit meist kleinen Budgets, die typischerweise in Programmkinos oder auf Festivals laufen. realeyz.tv spricht von „Weltkino“ mit Verweis auf die vielen Entstehungsländer und Sprachen, in denen die Filme verfügbar sind. Zu finden sind Filme von Regie-Newcomern und Altmeistern, Spiel- und Dokumentarfilme, preisgekrönte und unentdeckte Werke, Konzerte, Kurz- und Kinderfilme.

In Deutschland deckt das Arthouse-Segment zehn Prozent des Home Video-Marktes mit einem jährlichen Umsatzvolumen von 150 Millionen Euro ab. Davon entfallen 10 Prozent auf den digitalen Vertrieb, der große Rest ist nur auf physischen Bildträgern (BluRay-DVD usw.) im Vertrieb. Immerhin wächst der Anteil der digitalen Aufbereitung jährlich um 50 Prozent. realeyz.tv strebt einen Marktanteil von vier Prozent dieses Segmentes an. Ob das auf Arthouse beschränkte Geschäftsmodell von realeyz.tv tragfähig ist, wird von einigen Branchenexperten bezweifelt.


Marketing

Durch gezieltes Marketing in sozialen Medien ist realeyz.tv besonders unter Cineasten und engagierten Kinogängern bekannt geworden. Die Gefolgschaft bei Facebook beträgt 175.000 User, denen das filmische Angebot „gefällt“. Auch bei Twitter (Hashtag #realeyz.tv) engagieren sich die Betreiber mit Hinweisen auf neue Filme und wichtigen Festivalterminen. Auf dem eigenen Youtube-Kanal (RealeyzChannel) befinden sich rund vierzig Filme und Filmtrailer. In einem Weblog (http://www.realeyz.tv/de/blog) schreiben bekannte Autoren und Filmkritiker über Filme, Festivals und Geschehnisse rund ums Kino. Zu den Marketing-Aktivitäten gehört auch das von EYZ Media realisierte und von der Filmförderanstalt (FFA) unterstützte Online-Portal für Deutsche Filme dfilms.de. Dort soll der deutsche Film in seiner Vielfalt abgebildet werden und somit für Kunden auffindbar sein. dfilms.de will alle im physischen und digitalen Handel erhältlichen Filme auflisten. Über 3000 Filme sind bereits vertreten. Das Nutzerinterface sieht sowohl eine Direktsuche vor, als auch eine assoziative Suche mittels Stichwörtern, Emotionen, Locations und Genres. Die Nutzer können sich gegenseitig Filme empfehlen und Empfehlungen kommentieren.

Darüber hinaus ist der Bekanntheitsgrad von realeyz.tv durch Seach-Engine-Marketing mittels Google Adwords gestiegen.


Einzelnachweise

http://www.epd-film.de/themen_90925.php

http://www.filmecho.de/aktuell/filmwirtschaft/meldung/?id=21705-quot-Vergiss-mein-nicht-quot-auf-realeyz.tv

http://www.tip-berlin.de/kino-und-film/das-arsenal-geht-neue-wege

http://kino-zeit.de/news/auf-filmpirsch-im-netz-arthousefilme-legal-im-internet

http://www.mediabiz.de/video/news/programmkino-im-internet/333091/11782


Links

http://eyzmedia.de/

http://www.realeyz.tv

http://www.realeyz.tv/de/blog/

http://www.realeyz.tv/de/faq

http://dfilms.de/

http://elearning.realeyz.tv/
https://www.facebook.com/pages/wwwrealeyztv/133517803348452

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki