FANDOM


Zeinat, CNN

Zeinat“ ist das Pseudonym einer Jesidin (* 1999 im Irak), die im Jahr 2015 durch die Terrororganisation Islamischer Staat (kurz IS) entführt wurde, sich dann aber aus der persönlichen Versklavung durch den IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi und von dessen „Hofstaat“ erfolgreich befreien konnte. Nach ihrer Flucht und einem darauf folgenden Interview mit dem US-amerikanischen Nachrichtensender CNN wurden Details über das Privatleben von Abu Bakr al-Baghdadi bekannt.[1][2][3] Mit ihrem Mut und ihrer Bereitschaft zu diesem Interview konnte das Leid der jesidischen Bevölkerung im Herrschaftsbereich der Terrororganisation IS besser verdeutlicht werden – besonders das Leid von Mädchen und Frauen, die auf Sklavenmärkten vornehmlich IS-Kämpfern angeboten werden.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Convert or die: ISIS chief's former slave says he beat her, raped U.S. hostage, veröff. am 11. Sep. 2015 und abg. am 17. Sep. 2015 von edition.cnn.com (Englisch)
  2. So grausam misshandelte der IS-Anführer eine 16-Jährige, veröff. am 9. Sep. 2015 und abg. am 17. Sep. 2015 von huffingtonpost.de
  3. Oberster IS-Chef kaufte sie auf dem Sklavenmarkt: „Konvertiere oder stirb“ – 16-Jährige musste IS-Chef als Sklavin dienen, veröff. am 9. Sep. 2015 und abg. am 17. Sep. 2015 von focus.de